Am 30.05.2007 nahmen wir auf Einladung der TU Berlin an dem Projektgespräch "Radverkehr in Pankow" teil. Auf dieser Veranstaltung wurde der Arbeitsstand des Projektes SpiCycles vorgestellt. Es handelt sich um ein von der EU gefördertes Modellprojekt. Das Anliegen besteht darin, innerhalb der Metropolen Europas stärkere Anreize zu schaffen, um mehr Menschen zum alltäglichen Radfahren zu bewegen.

Im Rahmen dieses Projektes soll ein Nebenroutennetz für Berlin-Pankow erarbeitet werden, das dem Radfahrer die Möglichkeit gibt, abseits von stark frequentierten Hauptstraßen seine alltäglichen Fahrten zu erledigen. In der zweiten Planungsphase, zu der wir eingeladen waren, ging es darum, die angedachten Verbindungen mit konkreten Wegen zu definieren.

Heinersdorf wird in dieser Planung von zwei Routen tangiert. Die Planungen um den Ortskern herum sind jedoch auf Grund der schlechten Struktur mit starken Mängeln behaftet. Mögliche Varianten sind angedacht aber nicht konkret. Auch hier wurde wieder betont, dass ein Gesamtentwicklungskonzept für Heinersdorf dringend erforderlich ist.

https://www.ivp.tu-berlin.de/menue/forschung/archiv_ab_2010/spicycles_072006_bis_122008/