Spitze beim Radklau

Berliner Abendblatt Nr. 17, 26. April 2014

Kriminalität In Pankow werden die meisten Räder gestohlen

Prenzlauer Berg ist wieder einmal Spitze in Sachen Fahr raddiebstahl. 2.122 Räder wurden hier im vergangenen Jahr gestohlen. Nirgendwo sonst in Berlin sind die Fahrraddiebe derart aktiv. Damit führt auc h ge s a mt Pa n kow die Statistik an.

Viele Radfahrer. Lediglich Kreuzberg (1.953) und Mitte (1.487) schaffen es da mitzuhalten. Polizei und Bezirksamt führen diese extrem hohe Quote in Prenzlauer Berg auf die große Anzahl Räder im Ortsteil zurück. Und die ist in Prenzlauer Berg nun mal ebenfalls sehr hoch. Zwar werden hier viele Drahtesel geklaut, es sind aber auch nirgends sonst so viele auf den Straßen unterwegs. Insgesamt wurden in Pankow knapp 3.900 Räder gestohlen. Alt- Pankow hatte unter den 13 Ortsteilen mit 824 gestohlenen Rädern ebenfalls eine stattliche Zahl vorzuweisen. In Weißensee kamen 264 Räder weg, in Karow 98, in Heinersdorf 35 und in Blankenburg 81. Auch im übrigen Bezirk wurden dagegen eher weniger Räder gestohlen. Während in Niederschönhausen noch 179 und in Buch 136 Fahrräder entwendet wurden, waren es beispielsweise in Wilhelmsruh 58, in Blankenfelde und der Stadtrandsiedlung Malchow jeweils nur zwei.

Starker Anstieg. Im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg waren es fast 3.400 und in Mitte 3.300. Berlinweit sind 2013 gut 26.000 Räder gestohlen worden. Damit bleibt die Zahl im Vergleich zum Vorjahr stabil. Im Vergleich zu 2010 hat sie sich aber um 30 Prozent erhöht.

Besser schützen. Die Polizei ist zu Beginn der Saison wieder in vielen Bezirken unterwegs, um über wirksamen Schutz aufzuklären und für eine so genannte Fahrrad- Codierung zu werben. Dabei wird ein sichtbares Zeichen am Rad angebracht, dass die Wiedererkennung erleichtert und Langfinger schneller überführen soll. Über weitere Termine und wirksamen Schutz informiert die Polizei auf ihrer Internetseite. (awo) www.berlin.de/polizei/service/fahrradcodierungen.html