Als Zeichen der Verwurzelung: Ahmadiyya-Gemeinde spendete Eberesche

Berliner Woche

Heinersdorf. Vertreter der Berliner Ahmadiyya-Gemeinde setzten vor wenigen Tagen mit einer Baumpflanzung ein Zeichen für Frieden und Freundschaft.

Die Gemeinde eröffnete im Herbst 2008 an der Tiniusstraße die Khadija-Moschee. Zuvor gab es viele Proteste gegen die Ansiedlung der Gemeinde in Heinersdorf. Aber inzwischen hat sich die Gemeinde in den Ortsteil integriert. Stets auf gute Nachbarschaft bedacht, bringt sie sich mit Aktionen ein und hält ihre Moschee für Interessierte offen...

http://www.berliner-woche.de/heinersdorf/soziales/als-zeichen-der-verwurzelung-ahmadiyya-gemeinde-spendete-eberesche-d89442.html