• a-P8178754.jpg
  • P1040927.jpg
  • IMG_5446.jpg
  • IMG_5403.jpg
  • P1040854.jpg
  • IMGP0883.jpg
  • a P8178753.jpg
  • a-P8178762.jpg
  • P1040866.jpg
  • IMG_5399.jpg
  • IMGP0671.jpg
  • IMG_0730-klein.jpg
  • IMG_5415.jpg
  • 20131014_171136.jpg
  • DSC03059.jpg

500 Jahre Reformation /Martin Luther und die Freiheit eines Christenmenschen

Im  Jahr 2017 jährt sich die Reformation zum 500sten Mal.

Nicht nur in Deutschland wird es zu diesem historischen Ereignis eine Reihe von Feierlichkeiten geben, in denen Luthers widersprüchliche Persönlichkeit ebenso zur Sprache kommen wird. Die Beschäftigung mit den biblischen Quellen förderte bei Martin Luther die Erkenntnis, dass der Mensch nicht auf Grund seiner Werke, sondern vielmehr durch die Gnade Gottes gerecht werde. Diese Erkenntnis stand in der damaligen Zeit im krassen Widerspruch zum blühenden Ablasshandel. Die katholische Kirche versprach damit gegen Geld die Vergebung von Sünden, selbst für bereits Verstorbene. Grund genug für den Theologie-Professor Martin Luther im Jahr 1517 mit seinen 95 Thesen zur Disputation einzuladen. Aus der ursprünglichen wissenschaftlichen Disputation wurde deutliche Kritik am damaligen Papsttum. Die Reformation nahm ihren Lauf.

Filmvorführung: Martin Luther (DDR 1983) 1. Teil (Der Protest)
RE: Kurt Veth, DA: Ulrich Thein, Hans-Peter Minetti, Herwart Grosse, Renate Blume u.a.
Die Fernsehverfilmung in 5 Teilen wurde zum 500. Geburtstag Luthers im Jahr 1983 im Fernsehen der DDR gesendet. Luther, Dozent an der Universität Wittenberg, hört von Tetzels Ablasspredigten und schreibt 95 Thesen gegen den Ablasshandel.  Er lässt sie drucken und schlägt sie sodann an die Tür der Schlosskirche Wittenberg.  Sie werden zudem durch den Buchdruck verbreitet, und so erhält auch Tetzel Kunde davon. Tetzel schäumt und fordert Luthers Verbrennung. Als er erfährt, dass Luther die Tochter einer Bäuerin und Hexe in die Obhut von Lucas Cranach gegeben haben soll, nennt er ihn den Sohn des Teufels. Tetzel fasst den Beschluss, Gegenthesen zu formulieren und lässt Luther als Ketzer anzeigen.

Samstag, 4.3.2017, 19 Uhr, Alte Apotheke, Romain-Rolland-Straße 112, 13089 Berlin

Anmeldung: nein
Kostenbeitrag: 5 Euro
Leitung: Dr. Katrin Sell
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder (030) 21 98 29 70

Alle Veranstaltungen und Angebote im Überblick