• P1040854.jpg
  • P1040866.jpg
  • P1040927.jpg
  • IMG_0730-klein.jpg
  • DSC03059.jpg
  • IMG_5415.jpg
  • a-P8178754.jpg
  • IMG_5403.jpg
  • IMGP0671.jpg
  • a-P8178762.jpg
  • 20131014_171136.jpg
  • IMGP0883.jpg
  • IMG_5446.jpg
  • IMG_5399.jpg
  • a P8178753.jpg

Jurek Becker - ein ungewöhnliches Leben - September 2014

Die Filmhistorikerin Katrin Sell gibt einen Einblick in das Leben des Drehbuchautors und Schriftstellers Jurek Becker.

Samstag, 27.9.2014, 19 Uhr, Alte Apotheke, Romain-Rolland-Straße 112, 13089 Berlin

Die Filmhistorikerin Dr. Katrin Sell gibt einen Einblick in das Leben des Drehbuchautors und Schriftstellers Jurek Becker. Jurek Becker gehörte zu den interessantesten Künstlern in der DDR. Er wurde als Jude in Łódź geboren. Doch blieb das Datum seiner Geburt unbekannt, da sein Vater ihn im Ghetto älter angab als er war, um ihn vor der Deportation zu schützen. Beckers Vater überlebte und zog mit seinem Sohn Jurek 1945 nach Ost-Berlin. Hier begann Beckers erfolgreiche Laufbahn als Drehbuchautor und freier Schriftsteller. Werke wie „Jakob, der Lügner“ entstanden. Jedoch war sein Leben in der DDR von zahlreichen Konflikten begleitet, ehe er sie Ende der 70er Jahre verließ. Eine kurze Einführung will auf Beckers wechselvolle Leben eingehen.

Anschließend zeigen wir den Film „Das Versteck“ (DDR, 1977).

Anmeldung: nein
Kostenbeitrag: 5 Euro
Leitung: Eckart Lottmann, Dr. Katrin Sell
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder (030) 21 98 29 70

Alle Veranstaltungen und Angebote im Überblick