• IMG_5399.jpg
  • IMG_5415.jpg
  • IMG_5403.jpg
  • IMGP0671.jpg
  • a-P8178762.jpg
  • IMG_0730-klein.jpg
  • P1040927.jpg
  • a-P8178754.jpg
  • P1040866.jpg
  • IMGP0883.jpg
  • 20131014_171136.jpg
  • IMG_5446.jpg
  • a P8178753.jpg
  • P1040854.jpg
  • DSC03059.jpg

Pro Reli - Für und Wider des Wahlpflichtfaches Ethik/Religion

Vor zwei Jahren wurde in Berlin das Pflichtfach Ethik eingeführt. Seither und bereits zuvor hat es für viel Diskussionsstoff und bundesweite Beachtung gesorgt. Während Befürworter das Vermitteln ethischer Grundlagen und religiösen Wissens im gesamten Klassenverband unterstreichen, kritisieren Gegner, dass der Religionsunterricht organisatorisch an den Rand gedrängt wird und der Staat mit dem von ihm verantworteten Pflichtfach ein weltanschauliches Monopol ausübt.

Stefan Blauert, Mitglied der BVV Pankow (CDU), informiert über das gestartete Volksbegehren und erläutert die Gründe für ein Wahlpflichtfach Ethik/Religion. Mit ihm diskutiert Stefan Liebich, MdA, von der Partei DIE LINKE, die als Teil der Regierungskoalition das Fach Ethik eingeführt hat.

Donnerstag, 4.12.2008, 20 Uhr, Nachbarschaftshaus, Berliner Straße 5, 13089 Berlin

Gäste: Stefan Blauert, Mitglied der BVV Pankow (CDU), Stefan Liebich, MdA (DIE LINKE)
Moderation: Uwe Müller
Kostenbeteiligung: Spende erbeten
Kontakt: (030) 21 98 29 70 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


Am 4. Dezember diskutierten etwa zwanzig Gäste im Nachbarschaftshaus über Für und Wider des Pflichtfachs Ethik, das vor drei Jahren an Berliner Oberschulen eingeführt wurde, und über Pro Reli. Die von den Kirchen und der CDU unterstützte Initiative setzt sich in einem Volksbegehren für die Schaffung eines Wahlpflichtbereichs Ethik/Religion ein. Nach kurzen Eingangsstatements der beiden Referenten diskutierte das Publikum mit ihnen und miteinander angeregt über die Problematik. Dabei kam die Perspektive von Lehrern ebenso zur Sprache wie die Sicht von Eltern und Schülern und der gesellschaftliche Anspruch von wertevermittelnden Schulfächern. Als Podiumsteilnehmer waren Stefan Blauert, Mitglied der CDU-Fraktion der BVV Pankow, und Steffen Zillich, Mitglied des Abgeordnetenhauses und bildungspolitischer Sprecher der Fraktion von DIE LINKE, zu Gast. Zillich kam in Vertretung für Stefan Liebich.

Alle Veranstaltungen und Angebote im Überblick