Grabenwanderung 2008

Am Sonntag, dem 12. Oktober 2008, führte die AG Leitbild und Naturpark mit einer Gruppe von mehr als 20 Teilnehmern bei herrlichem Herbstwetter ihre Grabenwanderung entlang des Schmöckpfuhlgrabens durch. Beginn der Wanderung war Ecke Wildstrubelpfad / Kandertaler Weg, dann ging es zum Teil unter schwierigen Bedingungen quer über das ehemalige Tiefbaugelände bis zum Anschluss Heinersdorfer Graben. Thema war die geplante Sanierung des Schmöckpfuhlgrabens. Wie wird der zukünftige Grabenverlauf sein? Welche Bedeutung hat die Sanierung für die anliegenden Grundstückseigentümer in Bezug auf die Schichtenwasserproblematik? Wieviel und welche Bäume müssen für die Baumaßnahme gefällt werden?

Mit dabei waren Herr Kirchner, Bezirksstadtrat für öffentliche Ordnung in Pankow, sowie Stefanie Remlinger von Bündnis 90/Die Grünen und Thomas Goetzke, Die Linke. Grundsätzlich bestand Einigkeit, dass durch das Bauvorhaben überwiegend mit positiven Auswirkungen für die Bürger zu rechnen ist. Die geplante fast durchgängige Öffnung des Grabens, sein mäandrierender Verlauf und die geplanten Neupflanzungen werden eine ökologische Aufwertung des Bereichs bewirken. Entlang des neuen Grabens ist begleitend ein Wirtschaftsweg geplant. Hierbei soll darauf hin gewirkt werden, dass dieser Weg für Fußgänger und Radfahrer öffentlich zugänglich sein wird. Die geplanten Rodungen sollten auf ein minimal notwendiges Maß reduziert werden. Inzwischen gab es ein erstes Informationsgespräch mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung.

Ergebnis: Am 11. November 2008 findet um 20 Uhr im Nachbarschaftshaus, Berliner Straße 5, eine Informationsveranstaltung zur Sanierung des Schmöckpfuhlgrabens statt. Im Auftrag der Senatsverwaltung wird Herr Schuhmacher, Landschaftsarchitekt vom Büro planland die Planungen detailliert vorstellen – einschließlich der Rodungspläne und der Pläne für die Ausgleichspflanzungen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.